Zur Startseite von pflege-versicherung.de Zur Startseite Die Pflegestufen Leistungen Rechner
Private Pflegeversicherung
Pflegeversicherung Zum Pflegeversicherung-Rechner

Die Pflege-Versicherung im Allgemeinen

Finanzielle Aspekte einer plötzlichen Pflegebedürftigkeit

Finanzielle Unabhängigkeit

In unserer heutigen Gesellschaft möchten die meisten Menschen finanziell unabhängig sein, da so die persönliche Selbstbestimmung den grösstmöglichen Umfang hat. Solange man arbeitet und ein geregeltes oder vielleicht auch nur ungeregeltes Einkommen hat, ist die finanzielle Unabhängigkeit meist gegeben.

Plötzliche Pflegebedürftigkeit

Tritt dann eine plötzliche Pflegebedürftigkeit ein, kann diese Unabhängigkeit geführdet sein und zwar nicht nur für die zu pflegende Person selbst, sondern auch für die Menschen in deren Umfeld.

Finanzielles Aufkommen durch nahe Verwandte

Wenn jemand pflegebedürftig wird und dessen Vermögen zu diesem Zeitpunkt aufgebraucht oder generell kein solches vorhanden ist, wird zuerst der Partner in die Pflicht genommen. Kann auch dieser nicht (mehr) in vollem Umfang für die Pflegekosten aufkommen, nimmt das Sozialamt in der Regel als nächstes die Kinder in Regress.

Immer mehr Pflegebedürftige

Steigender Altersdurchschnitt der deutschen Bevölkerung

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt seit Jahren und daran wird sich auch in Zukunft wenig ändern. Die Deutschen werden immer älter und mit dem Alter steigt parallel für jeden Einzelnen auch die Wahrscheinlichkeit, ein Pflegefall zu werden.

Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen

Allerdings ist nicht nur die ältere Bevölkerung von diesem Risiko betroffen. Jedem kann es so ergehen. Auch junge Menschen können jederzeit von einem solchen Schicksal ereilt werden, etwa durch schwere Krankheiten oder nach einem Unfall. Von heute auf morgen kann man zum Pflegefall werden und das kündigt sich oft gar nicht an. Nicht nur Senioren können dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen sein.

Entwicklung der Anzahl Pflegebedürftiger in Deutschland

Der medizinische Fortschritt hat es ermöglicht, dass unsere Lebenserwartung stark angestiegen ist und dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen. In 20 Jahren wird vermutlich mehr als ein Drittel der Deutschen Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. Eine steigende Lebenserwartung bedeutet leider auch, dass das deutlich unterschätzte Risiko ein Pflegefall zu werden oder an Altersdemenz zu erkranken ebenfalls ansteigt. Im Schnitt muss jeder Sechste im Laufe seines Lebens irgendwann auf Grund von Pflegebedürftigkeit professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Momentan sind rund 2,3 Millionen Deutsche permanent auf Pflege angewiesen. Für das Jahr 2030 erwarten Experten ca. 3,6 Millionen Pflegebedürftige. Das bedeutet, dass es dann über 50 % mehr Pflegefälle als heute geben wird. Man könnte auch sagen: "Deutschland wird zur Pflegestation."

Aktuelle Verteilung der Pflegefälle auf die verschiedenen Pflegeformen

Das Gros der heutigen Pflegebedürftigen wird in Deutschland momentan zu Hause versorgt. In stationären Pflegeheimen ist ungefär ein Drittel untergebracht.



  
Alle Fragen und Antworten
Fragen und Antworten